Behandlung und Betreuung der Gefangenen Man ist nicht alleine auf dem Weg

Die Kern­auf­gaben des So­zial­dienstes, die in den gelt­enden Richt­linien für die Sozial­arbeiter­innen und Sozial­arbeiter so­wie für die So­zial­pädago­ginnen und Sozial­päda­gogen be­schrie­ben wer­den, be­stehen in der fach­liche Diagnostik und Be­ratung, Be­hand­lung, Ver­netz­ung und Ver­mitt­lung so­zial­er Hil­fen.
Einen großen Teil der Be­treu­ung über­nimmt in der JVA Rem­scheid der AVD. Die Kolleginnen und Kollegen bie­ten ein brei­tes Spek­trum von Frei­zeit­gruppen sowie Sport­gruppen an. Diese werden von vie­len In­haft­ierten gerne in An­spruch ge­nommen.

Sozial­arbeiter­ische oder sozial­pädagogische Maßnahmen werden mit dem Ziel einer Verbesserung der Lebenslage der Inhaftierten in psychischer, sozialer und/oder materieller Hinsicht geplant, organisiert und durchgeführt.

Neben sozialer Einzelfallhilfe, Förderung der Beziehung zu Angehörigen, Hilfe zur Er­lang­ung von psycho­sozialer Stabilität und Krisen­intervention und der Feder­führung bei der Auf­stellung bzw. Fortschreibung des Voll­zugs­planes, um nur wenige kon­krete Tätigkeiten des Sozial­dienstes zu benen­nen, gibt es in der JVA Remscheid der­zeit fol­gende sozial­arbeiter­ische Schwer­punkte:

Sozialdienst

Der hiesige Sozialdienst ist mit vielen Maßnahmen und Hilfsangeboten, direkt am Inhaftierten. So können während der Haftzeit bereits größere Hürden nach der Entlassung aus dem Weg geräumt werden.

Hier finden Sie eine Auswahl der angebotenen Maßnahmen und eine Erläuterung.

Psychologischer Dienst

Der Auf­gaben­be­reich des Psy­cho­logischen Dien­stes um­fasst schwer­punkt­mäßig fol­gende Tätig­keiten:

  • Die Durch­führ­ung einer psy­cho­logisch­en Dia­gnos­tik als Grund­lage für Ent­scheid­ungen über die Eig­nung für voll­zugs­öff­nende Maß­nahmen
  • Krisen­inter­vent­ionen bei droh­ender Sui­zi­dali­tät und in be­last­enden Lebens­sit­uationen
  • Die Beg­leit­ung und Unter­stütz­ung von psy­chisch auf­fälligen Gef­angenen
  • Die Durch­führ­ung von psy­cho­logischer Be­hand­lung (im Rah­men einer Be­rat­ung und in de­likt­spe­zi­fisch­en Grup­pen­maß­nah­men)
  • Die Durch­führung von Psy­cho­thera­pien

Pädagogischer Dienst

Die Haupt­auf­gaben des Päda­go­gischen Dienst­es um­fas­sen schwer­punkt­mäßig fol­gende Tätig­keiten: 

  • Be­rat­ung und Unter­stütz­ung der In­haft­ierten in allen Weiter­bild­ungs­ange­legen­heiten
  • Or­ga­ni­sation und Durch­führung von Unter­richts­maß­nahmen mit dem Ziel die In­haft­ierten auf Schul­ab­schluss­maß­nahmen oder auf die Teil­nahme an be­ruf­lichen Aus­bild­ungen vor­zu­be­reiten
  • Ko­ord­ination und Be­gleit­ung des 4-se­mes­trigen schul­ab­schluss­be­zog­enen Kur­ses in der JVA Rem­scheid durch das „Wei­ter­bild­ungs­kolleg Rem­scheid“, in der der Haupt­schul­ab­schluss und der Real­schul­ab­schluss er­reicht wer­den kön­nen
  • Or­ga­ni­sation, Be­glei­tung oder Durch­führ­ung von Frei­zeit­kursen wie  „Deutsch als Fremd­sprache“ (VHS), Com­puter - und Al­pha­bet­isierungs­kursen
  • Durchführung eines Integrationskurses in Zusammenarbeit mit einer externen Sprachschule