In der heut­igen Zeit ge­winnt bürger­liches En­ga­ge­ment zu­nehm­end an Be­deut­ung.
Auch der nord­rhein-west­fälische Straf­vollzug bie­tet im Rah­men der ehren­amt­lichen Be­treu­ung die Mög­lich­keit, sich so­zial zu en­ga­gi­eren.

Wozu dient ehren­amt­liche Be­treu­ung?

Durch die Be­treu­ung der Straf­gef­ang­enen mit Hilfe en­ga­gier­ter Bür­ger soll eine Ver­bind­ung in die Frei­heit her­ge­stellt wer­den. Ehren­amt­liche Be­treu­er setzen ihre Frei­zeit dafür ein, die In­haft­ierten bei der Lös­ung so­zial­er Pro­bleme und per­sön­licher Schwier­ig­keiten zu unter­stützen sowie ihnen bei der späteren Ein­glied­erung nach der Haft­ent­lassung Hilfe zu leisten.

Die In­haft­ierten, die oft­mals in zer­rüt­teten familiären Ver­hält­nissen auf­ge­wachsen sind, benötigen ver­trauens­volle Bezugs­per­sonen, die ihnen zur Seite stehen, damit ein zukünftiges Leben ohne Straf­taten ge­ling­en kann.

Welche Formen der ehrenamtlichen Betreuung gibt es?

In der Justiz­voll­zugs­anstalt Remscheid en­ga­gieren sich ehren­amt­liche Betreuer als Einzel­betreuer für einen Ge­fang­enen oder leiten förderungs­würdige Freizeit- und Gesprächs­ange­bote wie zum Bei­spiel Mal- oder Musik­gruppen.

Weiterhin gibt es den Katholischen Gefängnisverein im Bergischen Land, welcher unter www.kathgv.de externer Link, öffnet neues Browserfenster / neuen Browser-Tab zu finden ist und die Evangelische Bergische Gefängnisgemeinde unter www.gefaengnisgemeinde.de externer Link, öffnet neues Browserfenster / neuen Browser-Tab.

Haben Sie Fragen und/oder möchten Sie eine ehremamtliche Tätigkeit in der JVA Remscheid ausüben?
Bitte wenden Sie sich per Telefon oder E-Mail an Frau Barth.
Telefon: 02191 595 - 442
E-Mail: kerstin.barth@jva-remscheid.nrw.de E-Mail-Adresse, öffnet Ihr Mail-Programm